Posts Tagged ‘Prognose’

Was wird werden?

Januar 8, 2018

Schon wieder ist ein Jahr vorüber, das neue hat begonnen. So mancher wird sich fragen: „Was bringt mir das neue Jahr?“ Jeder macht sich Gedanken. Einige haben auch Angst vor 2018 – obwohl es aufgrund neuester Experten-Einschätzungen völlig unbegründet ist. 2019 wird schlimmer! Und wenn Sie das überlebt haben, kommt auch noch 2020.

Also kein Grund zur Sorge, trotz allem, was man immer lesen muss: Fluglinien fliegen in die Pleite. Ein ICE vergisst einen Halt auf der Strecke – das sogar mehrmals. Ein Regionalzug biegt falsch ab, weil der Lokführer ein seltenes Pokemon entdeckt hat. Alles schlimm!

Dazu kommen die ganzen weltpolitischen Probleme: Ein tumber Blondschopf aus Amerika setzt neue diplomatische Maßstäbe. Ein kleiner, korpulenter Diktator schießt Raketen durch die Gegend. Auf dem Bosporus, verdreht jemand demokratische Grundwerte und droht mit Konsequenzen, wenn wir ihm nicht die Füße küssen. Das ist herb!

Jetzt hat auch noch unsere Nachbarland Österreich einen neuen Dik … äh … Kanzler. Unsere Presse läuft Amok: „Kann der das überhaupt? Der ist doch erst 31 – viel zu jung, um Erfahrung zu haben!“ Es wird gefragt, warum die Österreicher so gewählt haben. Dabei ist die Antwort ganz einfach: Weil sie es können! Das nennt man Demokratie und ist nicht gefährlich!

Machen Sie sich lieber Gedanken über Ihre eigene Umgebung. Was wird sich ändern? Nichts, wenn Sie es nicht wollen. Also genießen Sie das neue Jahr.

Schauen Sie nach Berlin. Da ändert sich auch nichts. Unsere Bundesregierung dümpelt vor sich. Es ändert sich nichts. Auch der Schönefelder Flughafen bleibt weiter in Betrieb. BER verschlingt immer noch Unsummen. Alles bleibt beim Alten.

Na ja, vielleicht entdecken sie irgendwo in Kreuzberg noch ein Pärchen, das gerne auf dem Kopf stehend pinkelt und man wird eine neue öffentliche Toilette installieren, weil Unisex- und Transgender-Toiletten nicht die Möglichkeit bieten.

Aber hat das Auswirkungen auf Ihr persönliches Leben? Nein! Das Geld für die öffentliche Toilette hätten Sie sowieso nie zu Gesicht bekommen, weil es entweder nie da war, oder anderweitig verbrannt werden würde.

Auch im Süden unseres Landes wird alles beim Alten bleiben. In Stuttgart wird weiterhin am Bahnhof gebaut. Solch eine Panne wie Anfang 2017 in Hamburg, dass plötzlich ein öffentliches Großbauprojekt beendet und eröffnet wird, passiert so schnell nicht wieder. Zum Glück konnte bereits im April mit der Sanierung begonnen werden. Nicht dass sich da noch öffentliche Gelder ungenutzt ansammeln.

Nein, wir befinden uns auf einem guten Weg und deshalb sollten Sie voller Hoffnung auf das Jahr 2018 blicken.

Selbst unsere Innenstädte werden sich wieder beleben. Nachdem der Online-Handel den Einzelhandel systematisch ausgerottet hat, plant Amazon, in den leerstehenden Geschäften eigene Shops zu installieren. Das ist zwar nicht konsequent durchdacht, weil der typische Amazonkunde immer noch online bestellen wird, aber die Post wird in einer beispiellosen Kooperations-Personal-Einsparungs-Aktion erwirken, dass sich zumindest in der Vorweihnachtszeit die Amazon-Shops mit Paketabholern füllen.

Da können Sie vielleicht mit einem kleinen Glühweinstand vor dem Laden etwas vom Kuchen abgreifen.

Also grämen Sie sich nicht – planen Sie einen längeren Urlaub. Keine Bange vor den Kosten, auch wenn die Billigflieger von AirBerlin oder Niki nicht mehr unterwegs sind. Es gibt noch Stehplätze bei Ryan Air.

Auch Türkei-Urlaube sind wahnsinnig preiswert geworden. Buchen Sie ein Wochenende und sprechen Sie am Flughafen Antalya die richtigen Worte aus. Werden Sie gehört, wird Ihr Urlaub automatisch auf Staatskosten um mindesten drei Monate verlängert. Mit ein bisschen Glück können Sie aus dem vergitterten Fenster Ihrer Unterkunft sogar das Meer sehen. Und die Anteilnahme unserer Bundesregierung ist Ihnen gewiss.

Sie sehen, die Möglichkeiten sind auch 2018 nahezu unbegrenzt.

Ich selbst habe mir einen Selbstfindungsprozess für 2018 vorgenommen. Ich werde mich selbst suchen. Sollten Sie mich 2018 also antreffen, bevor ich von meiner Suche zurückgekommen bin, dann sagen Sie mir doch bitte, dass ich auf mich warten soll, bis ich wieder da bin.

Advertisements

2016 – ein kleiner Ausblick

Januar 3, 2016

Das alte Jahr ist zu Ende. Für viele Menschen ein Grund zu feiern, für andere wiederum ein Grund, sich sorgen zu machen. Was wird das neue Jahr bringen? Wird es gut? Wird es schlecht? Gott sei Dank kann niemand in die Zukunft sehen und somit bleibt die Zukunft für jeden eine Überraschung. Wirklich niemand?

Es gibt da immerhin die Wirtschaftsweisen, die mit einem gebrauchten Teebeutel über einem ausgedienten C64 pendelnd mehr oder weniger treffsicher das Wirtschaftswachstum prognostizieren können.

So ähnlich müsste es also funktionieren! Da ich keinen Tee trinke, habe ich den Kaffeesatz der letzten drei Wochen gesammelt und über ein umgestülptes Kristallglas verteilt – und tatsächlich: die wichtigsten Ereignisse des Jahres 2016 lagen glasklar vor mir.

Januar: Ein von Maden zerfressener Schweinskopf wird von einer überragenden Mehrheit der RTL-Zuschauer zum neuen Dschungelkönig gewählt. In einer anschließenden Reportage werden ein paar Begründungen genannt. „Naja, der sah eben so ähnlich aus, wie die eine Tussi, die da mitgemacht hat. Das kann man schon mal verwechseln.“ – „Also das was der Schweinskopf so von sich gegeben hat, war weitaus intelligenter als das von den übrigen Promis.“

Daniel Hartwich heiratet Sonja Zietlow.

Februar: Rainer Calmund erklärt, fortan in allen deutschen TV-Kochshows als Juror aufzutreten. Auf die Frage, ob das nicht zu anstrengend sei, antwortet er: „Ich darf halt die regelmäßigen Mahlzeiten, also Frühstück, zweites Frühstück, Mittag, Kaffee und Abend-Buffet nicht vergessen. Ewiges Wachstum hat nun mal seinen Preis.“

März: Bayern macht die Grenzen dicht. In einem Interview erklärt Horst Seehofer: „Bayern ist ein weltoffenes und tolerantes Land. Wir sind ohne Vorurteile. Aber auf das, was derzeit um uns herum passiert, müssen wir reagieren. Aus diesem Grund wurden heute die Übergänge nach Baden-Württemberg, Hessen, Thüringen und Sachsen geschlossen.“

Als er sich wenige Wochen später zum Prinzregenten des Freien Königreichs Bayern auf Lebenszeit ausrufen lässt, sind seine Ärzte ratlos. Das Volk kommentiert diesen Umstand in etwa mit: „Solang‘ die Moas no‘ voll is‘ – egal.“

April: Nach zähen Verhandlungen gelingt es Gerhard Schröder, für Putin in Ankara eine Tochterfirma der Gazprom AG ins Leben zu rufen: ERDOGAS!

Mai: Der Autor dieses Textes hat Geburtstag. Da sich dieses sinnlose Ereignis zum fünfzigsten Mal jährt, wird er diesen Tag nicht zu Hause verbringen, sämtliche Facebook-Kommentare ignorieren und mit ein bis zweiunddreißig Hopfen-Smoothies in sich selbst versinken.

Juni: Joachim Llambi hat die Schnauze voll. Mit den Worten „Ich kann es nicht mehr hören!“ springt er im Halbfinale von „Let’s Dance“ auf und umwickelt den Kopf von Jorge Gonzalez in Mundhöhe mit mehreren Lagen Gaffa-Tape. „Dieser unsägliche Akzent ist allenfalls mit null Punkten zu bewerten“, sagt er vor laufender Kamera. Anschließend bildet er Jorge zu seiner Tanzpartnerin aus und lässt sich von Motsi Mabuse zum Gewinner dieser und der kommenden Shows küren. „Dann hört endlich dieses talentlose Gehopse von den Möchtegern-Kandidaten auf. Das kann man sich auf Dauer nicht ansehen“, gibt er später gegenüber der GALA an.

Daniel Hartwich heiratet Sylvie Meis. Sonja Zietlow ist stinksauer. In einem „Hart-aber-fair!“-Promi-Spezial findet Frank Plasberg nur eine Lösung: Günther Jauch! Dieser schafft es in einer dreistündigen Life-Diskussion, Pastor Jürgen Fliege als Eheberater einzusetzen. Fliege rät Hartwich, zu den Mormonen zu konvertieren, falls ihm nochmal eine Moderatorin gefallen sollte. Daniel Hartwich lässt seinen Bart wachsen.

November: Donald Trump verliert mit Pauken und Trompeten die Präsidentschaftswahlen in den USA. Als Folge gründet er die FSA, die Freien Staaten von Amerika und erklärt Washington den Krieg. Da die US-Armee allerdings im Nahen Osten beschäftigt ist, einigt man sich auf eine Runde Schach, die Donald Trump mit Pauken und Trompeten verliert. Er schreibt eine Eingabe an den Weltschachverband und fordert die Freigabe von Schusswaffen während eines Turniers.

Dezember: Dieter Bohlen und Bruce Darnell gründen Modern Talking II und gewinnen das Finale vom Supertalent. Thomas Anders ist stinksauer – Frank Plasberg, Günther Jauch und Jürgen Fliege ratlos.

Daniel Hartwich heiratet Inka Bause.

31. Dezember: Am Strand von Puntilla, La Gomera, trifft sich eine Wandergruppe um bei mehreren Flaschen Vino tinto halbesoterische Protestlieder zur Gitarre zu singen. – Alles wird gut!