Posts Tagged ‘Chemtrails’

Die Corona-Verschwörung

Mai 4, 2020

Offiziell begann alles mit einer nicht ganz durchgekochten Fledermaus. Und nun hat es uns alle im Griff, die ganze Welt. Glauben Sie nicht? Ich auch nicht! Der Chinese neigt zwar dazu, jedes lebende Tier in Essbares zu verwandeln, aber das eine Fledermaus das Ganze nun ausgelöst haben soll, erscheint mir nicht plausibel.

Anderen auch nicht, die dann behaupten, der Chinese habe dieses Virus bewusst in die Welt gesetzt, um die führende Rolle im Weltwirtschaftssystem zu übernehmen. So wird es zumindest von einigen führenden Professoren der Youtube-Universität gelehrt. Klingt auf den ersten Blick plausibel. Aber welcher Geschäftsmann killt seine Handelspartner, um seine Umsätze zu steigern? Das kann sich vielleicht ein Bestattungsunternehmer leisten, aber auch nur eine gewisse Zeit, dann fliegt er auf und ist ruiniert.

Letztendlich wissen wir noch nicht, wo dieses Virus herkommt. Ist es eine Züchtung? Oder eine Mutation? Keine Ahnung. Aber es ist da! Und wir sollten verdammt nochmal anfangen, damit zu leben. Denn dieses Ding ist viraler als ein Instagram-Video. Wir kennen nur die Zahlen von getesteten Menschen, aber nicht die von Menschen, die die Krankheit mit minimalen Symptomen durchgemacht haben und nicht getestet wurden. Also plädiere ich dafür, erst einmal die Füße still zu halten.

Das sagen auch andere, die der festen Überzeugung sind, dass das Virus eine Erfindung der Regierung ist. Es gibt kein Corona! Oder haben Sie schon mal ein Virus gesehen? Nein? Na, bitte! Die Pharma-Lobby will uns in Zusammenarbeit mit Mutti nur ausbeuten – und impfen! Damit wir endlich alle diesen Kontroll-Chip bekommen. Und wer das nicht glaubt, ist ein Schlafschaf!

Doch hier spaltet sich die Gemeinde der fröhlichen Leichtmetall-Kopfbedeckten. Während die einen nicht an das Virus glauben, sind die anderen fest davon überzeugt, dass dieses fiese kleine Ding gezielt ausgebracht wurde.

Ist Ihnen eigentlich schon aufgefallen, dass es kaum noch Kondensstreifen am Himmel gibt? Das liegt nicht etwa daran, dass der Flugverkehr fast komplett zum Erliegen gekommen ist, sondern schlicht und ergreifend daran, dass nicht mehr gesprüht wird. Was HARP, 5G und Chemtrails nicht geschafft haben, erledigt jetzt das Virus.

Nach neuesten Erkenntnissen der Kurzfilm-Akademie hat sich eine Gruppe aus Ärzten, Richtern und Polizisten verschworen, mit Hilfe von Corona unnützes Leben, also Rentner und Drogensüchtige, zu dezimieren. Ob Sie weiter leben dürfen, oder doch aus dem Einwohnermelderegister gestrichen werden, entscheidet übrigens Ihr Zahnarzt anhand Ihres Gebisses. Also beim nächsten Loch im Zahn, lieber zum Baumarkt und ’ne Tube Spachtelmasse holen, anstatt zum weißbekittelten Richter über Leben und Tod.

So, so. Polizisten sind also an einer Verschwörung beteiligt. Man kann uns ja vieles nachsagen, aber das? Das geht zu weit. Obwohl – wenn ich recht überlege … Das ist eigentlich so schräg, dass man sich das gar nicht ausdenken kann. Also muss was dran sein.

Äh, Moment! Was schreibe ich da? Hätte ich vorhin beim Streichen der Holzdielen auf dem Balkon doch lieber eine Atemmaske tragen sollen? Oder sollte ich mal das Bier weglassen, den Wein oder den Gin?

Ich habe natürlich sofort mit meinen neuen Beratern gesprochen. Sowohl meine beiden medizinischen Fachkräfte, Professor Dr. Müller-Thurgau und Dr. Riesling als auch mein höchst eloquenter Experte für Gesellschaftsfragen Baron von und zu Blauburgunder waren der einhelligen Meinung: „Nö!“ Muss also doch an den Dämpfen liegen.

Apropos Dampf und schlechte Luft: Haben Sie in der letzten Zeit mal wieder was von Greta gehört? Also ich nicht! Ich kann Ihnen auch sagen, warum: Sie war es, sie hat das Virus in die Welt gesetzt. Der Beweis ist einfach: Das Wort Corona hat 6 Buchstaben. Wenn Sie die Buchstaben durch Zahlen der Alphabet-Reihenfolge ersetzen und zusammen zählen kommen Sie auf 66, haben also 3 x die 6. Und was ist die 6 im Alphabet? Das F – FFF = „Fridays for Future“! Tatsächlich verhält es sich so, dass wir durch den Lock down zum ersten Mal unsere Klimaziele in Deutschland erreichen werden. Der Eisbär kann also auf seiner Scholle sitzen bleiben, und Greta ist zufrieden, weil die Welt gerettet wurde. Durch ein Virus!

So. Genug geschwurbelt. Ich werde mir jetzt mit meinen beiden neuen Freunden Jack Daniels und Jim Beam Gedanken machen, ob ich mich nach der Krise zuerst bei den Weight Watchers oder den Anonymen Alkoholikern anmelde. Ach, ich darf ja nur einen einladen. Immer diese Entscheidungen, die man treffen muss …

Also, kommen Sie gut durch die Krise und vor allem: Bleiben Sie gesund!

Die Winter-Verschwörung

Februar 1, 2016

Neulich saß ich mit meiner Frau bei uns in der Markthalle. Wir genossen einen leckeren Lambrusco, als plötzlich jemand an der Tür rief: »Alter, schau dir das an! Geht die Scheiße schon wieder los?«

Ich warf einen Blick aus dem Fenster und sah, dass es zu schneien begonnen hatte. »Es ist halt Winter. Da muss man mit rechnen«, sagte ich laut.

»Winter? Man, du hast ja überhaupt keine Ahnung!«, sagte der Typ und kam zu unserem Tisch. »Aber vom Klimawandel hast du schon gehört, oder?«

»Yepp! Aber es ist dennoch Winter!«, beharrte ich auf meiner Meinung.

»Pass auf! Ich erklär’ dir jetzt mal was«, sagte der Typ, setzte sich an unseren Tisch und nahm einen kräftigen Schluck von meinem Lambrusco.

»Den Winter gibt es schon seit Jahren nicht mehr.«

»Aber es schneit. Wasser kristallisiert aufgrund der Kälte in den Wolken, fällt als Pulver auf die Erde, ist kalt, und wenn du es in die Hand nimmst, schmilzt das Zeug wieder zu Wasser.«

»Das da draußen«, mit dem Daumen deutete er über seine Schulter zum Fenster, »ist kein Schnee, kein Wasser.« Dann beugte er sich nach vorne, legte verschwörerisch seine Hand an den Mund und flüsterte: »Das ist die neue Waffe!«

Aha, dachte ich. Jetzt wird’s aber wirklich verrückt.

»Ich seh’ schon«, sagte der Typ und trank meinen Lambrusco aus, »dir fehlen ein paar Hintergrundinformationen.« Er winkte dem Kellner zu: »Der Herr hier«, dabei deutete er auf mich, »hätte gern noch einen Lambrusco!« Dann lehnte er sich zurück und fragte: »Du hast doch sicherlich schon von Chemtrails gehört, oder?«

Chemtrails! So langsam ahnte ich, in welche Richtung das Gespräch laufen würde.

»Schon zu Kohls Zeiten waren Chemtrails im Gebrauch«, fuhr er fort. »Hätten sich die Bundesdeutschen gegen die Wiedervereinigung gestemmt, wären ihnen die Chemtrails zum Verhängnis geworden. Eine elegante Waffe gegen Regime-Gegner. Und das da draußen ist die Weiterentwicklung!«

»Also wenn das eine Waffe gegen Regime-Gegner ist«, entgegnete ich, »warum schneit es dann hier und nicht in Dresden? Laufen da nicht jeden Montag Tausende auf der Straße herum, die gegen die Merkel sind?«

»Ach, es geht doch schon lange nicht mehr um die Merkel«, winkte er ab und griff nach dem Glas, das mir der Kellner gerade hingestellt hatte. »Die ist doch nur eine Marionette der NWO. Glaubst du wirklich, dass eine ehemalige FdJ-Funktionärin soweit in der Hierarchie hätte aufsteigen können, dass man sie zur Kanzlerin wählt? Alles ein abgekartetes Spiel. Kannste alles im Internet nachlesen.«

Bestimmt. Im Internet kann man eine Menge lesen, das muss aber nicht immer richtig sein.

»Es gibt den Plan der UN, dass die Bevölkerung in Europa, vor allem in Frankreich, Großbritannien und Deutschland, ausgetauscht werden muss. Deswegen kommen jetzt die ganzen Flüchtlingsströme. Und weil wir nicht freiwillig weichen, werden wir halt nach und nach vergiftet.«

»Ein Plan der UN? – Ach was!«, sagte ich.

»Na klar! Das hat der Ulfkotte doch aufgedeckt. Lies den Artikel!«

Ausgerechnet den musste er ins Spiel bringen. Einen Enthüllungsjournalisten, der mehr Fantasie entwickelt als sämtliche Schreiberlinge des großen Springerschen Boulevard-Blattes zusammen.

»Und wir haben halt keine Möglichkeit, uns zu wehren. Weil uns der Status eines legitimen Staates fehlt. Die BRD ist ja eigentlich nur eine GmbH. Frag den Xavier! Der weiß das schon lange.«

»Aber die Waffe würde doch auch gegen die Flüchtlinge wirken, die schon hier sind«, startete ich eine letzten Versuch.

»Nein, nein!« Er schüttelte entschieden den Kopf. »Die wirkt nur im Zusammenhang mit den Impfungen, die man uns aufzwingt!«

Jetzt wurde es richtig schwurbelig. Ich warf einen verstohlenen Blick zu meiner Frau. Rann da schon ein kleiner Blutfaden aus ihrem Ohr? Auch mein Hirn fühlte sich ob des verbreiteten Schwachsinns nur noch wie eine breiige Masse an. Da half nur eines: Flucht!

Ich schob dem Typen mein Glas zu, schnappte meine Frau, rief dem Kellner ein »Er zahlt!« zu und wir verließen fluchtartig die Halle.

Am nächsten Tag erzählten meine Kollegen, dass sie einen Zechpreller festgenommen hatten. Sein Basecap war mit Alu ausgeschlagen und er weigerte sich partout, als Reichsbürger die Gesetze der »angeblichen« Bundesrepublik anzuerkennen.