Vorsätze

Januar 9, 2017

Sie kennen das sicher auch: Draußen ist es nass und kalt. Die Weihnachtsbeleuchtung der Nachbarn haut einen auch nicht gerade vom Hocker. Also macht man es sich auf dem Sofa gemütlich. Und während man so aneinander gekuschelt da liegt, fragt sie plötzlich: „Sag mal, hast du dir für das nächste Jahr schon was vorgenommen?“

Ja, natürlich!“, antwortete ich. „So oft es geht mit dir nach La Gomera fahren, zum Beispiel.“

Nein, das meinte ich nicht.“

Was denn?“

Na, gute Vorsätze“, antwortete sie. „Macht doch jeder so im Angesicht des neuen Jahres.“

Ich bin nicht jeder!“

Könnte aber nicht schaden“, konterte sie mit einem Blick auf meinen Bauch. „Du könntest dir zum Beispiel vornehmen, weniger zu essen.“

Wenn ich Hunger habe, muss ich was essen. So einfach ist das!“, sagte ich.

Das ist kein Hunger. So viel Hunger kann kein Mensch haben. Und außerdem könntest du ja auch mehr Gemüse essen.“

Mach ich doch!“

Wann?“

Naja, aus zweiter Hand sozusagen. Kuh und Schwein essen Grünzeug, ich ess‘ Kuh und Schwein.“

Das zählt nicht!“

Außerdem hatten wir letztens erst Grünkohl. Das zählt doch wohl! – Hey, ich bin ja ein kleiner Poet“, lachte ich.

Zu dem du dir noch die fetten Bregenwürste reingezogen hast. Und lenk‘ nicht vom Thema ab.“

Den Bauch hatte ich aber schon, als wir uns kennen gelernt haben. Und du hast mal gesagt, dass du den magst.“

Da war der aber noch kleiner“, entgegnete sie schnippisch.

Also wenn Gutes mehr wird, kann das doch nicht verkehrt sein.“

Blödmann!“

Was hast du dir denn vorgenommen?“, fragte ich sie nach einer Weile.

Abnehmen!“

Warum wollt ihr Frauen eigentlich immer abnehmen?Akzeptiert euch doch mal, so wie ihr seid!“

Machen wir doch!“, antwortete sie.

Und warum willst du dann abnehmen?“

Das verstehst du nicht.“

Nein!“, entgegnete ich. „Das verstehe ich wirklich nicht.“

Sie schwieg.

Und hast du dir noch was vorgenommen?“, fragte ich nach einer Weile.

Auf jeden Fall mehr Bewegung, sportlicher werden“, antwortete meine Frau.

Da fällt mir was ein“, lächelte ich. „Wir können gleich damit anfangen.“

Du denkst auch immer nur an das eine!“, sagte sie.

Das stimmt nicht!“

Stimmt. Manchmal denkst du auch ans Essen!“

Plötzlich musste ich lachen.

Was ist denn jetzt los?“, fragte meine Frau.

Ist dir nicht aufgefallen“, antwortete ich. „Das wir letztes Jahr um diese Zeit eine ähnliche Diskussion geführt haben.“

Und so ist es tatsächlich. Eigentlich bei fast allen. Jedes Jahr kurz vor Silvester, fängt man an zu überlegen, was man im nächsten Jahr besser machen könnte. Gute Vorsätze für das neue Jahr fassen. Gesünder Leben, mehr Sport, kein Alkohol. Viele dieser guten Vorsätze haben eine Halbwertzeit von wenigen Wochen. Der Vorsatz, keinen Alkohol zu trinken, sogar noch weniger. Der hält gerade mal bis kurz nach dem Aufstehen an Neujahr, wenn man mit dem Konterbier den Wahnsinns-Kater von der Silvestersause bekämpft.

Aber das ist auch gut so. Man muss sich dann am kommenden Jahresende nicht nochmal neue Dinge überlegen, die man unbedingt ändern will. Die alten guten Vorsätze sind ja immer noch aktuell.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: