Kino-Abend

Mai 16, 2016

Neulich überlegten meine Frau und ich, wie wir unseren freien Samstag gestalten wollten. Das Wetter war nicht so toll, um auf’s Motorrad zu steigen, aber in der Wohnung zu hocken, hatten wir auch keine Lust.

Wir könnten ja ins Kino gehen“, schlug meine Liebste vor.

Gute Idee. Ich gehe gern ins Kino. So mancher Film kommt doch erst auf der großen Leinwand zur Geltung. Dazu haben wir in Hannover ein richtig tolles Kino mit Bedienung am Platz. Das macht Spaß!

Welchen Film wollen wir denn schauen?“, fragte ich.

Weiß nicht“, antwortete sie. „Was läuft denn?“

Wie gut, dass es Internet gibt. Bei Google kennen sie sogar das Kinoprogramm einer so unbedeutenden Provinzhauptstadt wie Hannover.

Batman vs. Superman läuft“, sagte ich.

Hör mir auf mit diesem Marvel-Sch…“, schimpfte meine Frau.

Marvel? Batman ist doch nicht Marvel. Batman ist DC. Ganz andere Baustelle.Außerdem mochtest du die letzten Batman-Filme.“

Ich will aber keine Superhelden gucken!“, schmollte meine Frau. „Und schon gar nicht Marvel!“

Das ist nicht …“ Ruhig bleiben, Michael, dachte ich. Nicht aufregen.

Dschungelbuch läuft auch“, sagte ich. „Ist eine Neuverfilmung von Disney.“

Der ist bestimmt ganz witzig“, entgegnete sie.

Ich hab schon ein bisschen darüber gelesen. Soll teilweise ganz schön gruselig sein.“

Zeichentrick von Disney – gruselig?“

Ist ja kein Zeichentrick. Sind animierte Echtaufnahmen.“

Ach, diese Animationsfilme mag ich auch nicht.“

Okay. Keine Helden, keine Animation. Also kann ich Zoomania auch gleich streichen.

Ich erinnerte mich gerade an meinen letzten Versuch, mit meiner Liebsten ins Kino zu gehen. Der letzte Film von Quentin Tarantino. Den Regisseur findet sie auch nicht schlecht. Dummerweise hat er einen Western gedreht. Ohne Christoph Waltz.

Den möchte ich unbedingt im Kino sehen!“, hab ich damals gesagt. „Kommst du mit?“

Ja, können wir uns anschauen“, war die wenig begeisterte Antwort.

Hey!“, sagte ich. „Django fandest du doch toll.“

Da hat ja auch der Waltz mitgespielt. Den mag ich sowieso.“

Lange Rede – kurzer Sinn! Nach mehreren Anläufen hab ich’s dann aufgegeben. Habe mir jetzt die DVD bestellt und hoffe auf einen Abend, an dem sie Dienst hat, damit ich den Film in Ruhe schauen kann.

Also rätselte ich weiter über dem aktuellen Programm, was man denn am Samstag anschauen könnte.

Wir müssen das ja nicht heute entscheiden“, sagte meine Frau schließlich. „Sind ja noch ein paar Tage hin.“

So blieb mir noch ein bisschen Zeit, das Kino-Programm zu studieren – und zwar von allen Kinos in der Gegend. Man muss ja flexibel sein.

Superhelden und Animation schieden von vornherein aus. Liebesfilm? Nicht meins! Komödie? Ist das Leben nicht eine einzige Komödie? Dafür muss ich nicht ins Kino. Action? Muss ich meiner Liebsten nicht mit kommen. Drama? Bitte nicht. Ich möchte unterhalten werden. und nicht bis zur Mitte des Films darüber nachdenken, warum der Protagonist in den ersten Minuten gestorben ist.

Es war nicht leicht, etwas für uns beide zu finden.

Wir müssen auch nicht ins Kino gehen“, sagte meine Frau dann am Freitag. „Wir waren ja gerade erst.“

Hallo? Das war letztes Jahr vor Weihnachten!“

Sag ich doch! Ist noch gar nicht so lange her.“

Aber du wolltest doch ins Kino!“

Ja, wollte ich“, sagte sie schnippisch. „Wir müssen aber nicht.“

Und so sah unser Samstagabend am Ende aus: Puschen-Kino mit Pizza-Bringdienst, Bier aus dem Kühlschrank, Shopping-Queen und DSDS. Schön war’s. Machen wir wieder!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: