Archive for August, 2012

Die Wohngemeinschaft

August 6, 2012

Ich war schon ein bisschen erstaunt, als diese gemischte Truppe bei uns auf der Wache erschien: Vier Männer, die unterschiedlicher nicht sein konnten. Der erste von ihnen schien Handwerker zu sein. Zumindest war er so gekleidet und ihm haftete der Staub diverser Baustellen an. Der zweite sah aus wie ein Banker, trug einen Anzug mit Krawatte und in der rechten Hand einen schmalen, schwarzen Aktenkoffer. Der nächste war der typische Nerd. Rundliche Gestalt, dicke Hornbrille unter dem leicht verfilzten Haaransatz und so blass, als hätte er die Sonne schon seit Jahrzehnten nicht mehr gesehen. Den letzten der Truppe würde ich als klassischen Öko bezeichnen: Latzhose, Wollpullover, lange Haare und Bart.

Ich möchte diese Herren hier anzeigen“, begann der Handwerker das Gespräch. „Sie rauben mich aus!“

Eyh du, das kannste aber so nicht bringen, ne“, warf der Öko ein.

LOL*. Denk doch mal an unsere AGB’s“, sagte der Nerd.

Das wäre ja alles nicht so schlimm, wenn du dieses hübsche Wertpapier gezeichnet hättest. Ein wirklich lukrativer Fond mit hervorragender Verzinsung“, kam es vom Banker.

Äh?“ Ich schaute die vier der Reihe nach an. „Kann mir mal einer erklären, worum es geht?“

Hab ich doch gesagt: Die rauben mich aus!“

Und wie?“, fragte ich zurück. „Erzählen Sie doch bitte die ganze Geschichte.“

Also“, begann der Handwerker. „Wir haben eine Wohngemeinschaft!“

Das fand ich in dieser Konstellation schon recht ungewöhnlich.

Und wir haben anfangs beschlossen, gemeinsam zu wirtschaften. Alles kommt in einen Topf, aus dem dann unserer Kosten beglichen werden.“

Rofl**!“, mischte sich der Nerd ein. „Artikel 4 der AGB’s!“

Und nun wollte ich mir heute neues Werkzeug kaufen“, fuhr der Handwerker fort. „Investition in die Zukunft, sozusagen. Da musste ich leider feststellen, dass unsere Kasse bereits leer ist. Dabei haben wir erst Mitte des Monats. Und dazu finde ich noch einen Schuldschein, über 1000,- Euro.“

Na ja“, sagte der Banker. „Ich hab mich halt ein bisschen verzockt. Kann doch keiner ahnen, dass die Facebook-Aktie so abstürzt. Aber das kriege ich schon wieder hin. Möchten Sie nicht in einen lukrativen Aktienfond investieren?“, fragte er mich. „Bestimmt zwölf Prozent Rendite. Wenn nicht sogar mehr.“

Nein, möchte ich nicht“, erwiderte ich.

Und dazu kommt noch diese Verschwendung. Allein die Stromkosten sind horrend. Er könnte ja auch mal ein paar seiner Rechner abschalten.“ Dabei deutete der Handwerker auf den Nerd.

WTF***, Alta!“, platzte es aus dem heraus. „Chill ma! Ich entzieh doch meiner Ally nicht den Playground, nur weil ich afk**** muss!“

Und außerdem ist es Strom aus erneuerbaren Energien. Der ist nun mal teurer“, warf der Öko ein. „Das sollte dir der Frieden mit der Natur doch wert sein.“

Inzwischen hab ich das Gefühl, dass ich in dieser WG der einzige bin, der noch was in die Kasse tut“, ereiferte sich der Handwerker weiter.

Also das finde ich jetzt aber voll krass, mein Freund“, sagte der Öko. „Nur weil meine Bio-Teestube noch nicht so richtig läuft, kannst du mir doch nicht so’n Ballon aufblasen.“

Also wenn ich das richtig verstehe“, versuchte ich mich wieder ins Gespräch einzubringen, „haben Sie einen Vertrag geschlossen, der jeden verpflichtet, in die gemeinsame Kasse einzuzahlen und jeden ermächtigt, aus der Kasse Geld zu nehmen, egal wie viel?“

Artikel 4 der AGB’s“, sagte der Nerd.

In diesem Moment klingelte es an der Tür. Ich bedeutete den Männern sich kurz zu gedulden und betätigte den Türöffner. Eine Frau im Hosenanzug und strenger Mine betrat die Wache.

Was macht ihr den hier, Jungs?“, fragte sie mit leicht sächselnder Stimme.

Der wollte uns anzeigen“, sagte der Banker und zeigte auf den Handwerker.

Weil die unsere Kasse geplündert haben“, verteidigte er sich.

Das kommt ja überhaupt nicht in Frage“, sagte die Frau. „Für die Probleme unserer Gruppe müssen wir eine gemeinsame Lösung finden.“

Die Männer schauten die Frau fragend an. „Ich sag euch: Scheitert die Kasse, scheitert unsere Wohngemeinschaft. Das will ich nicht.“

Ich hab da einen lukrativen Fond, in den wir alle investieren können“, sagte der Banker.

Nur über meine Leiche!“, rief die Frau. „Und jetzt gehen wir alle nach Hause. Dort debattieren wir weiter über das Problem. Kommt unter meinen Schirm. Draußen regnet’s.“ Sprach’s und schob die vier zur Tür. „Und dass mir ja keiner auf die Idee kommt, auszusteigen. Diese Option ist alternativlos gestrichen!“

 

Natürlich, liebe Leser, ist diese Geschichte absolut frei erfunden. Eine Gemeinschaft aus so unterschiedlichen Elementen kann doch gar nicht existieren. Oder doch?

 

 

*LOL = Laughing out loud (Laut auflachen)

**Rofl = Rolling over the floor and laughing (lachend über den Boden rollen)

*** WTF = What the fuck (Was für ein Mist)

****afk = away from keyboard (weg vom Computer)

Advertisements